FUNKENSPRUNG Heartbeat



Survival Kit 2009

Some companies make things happen.

Some companies see things happen.

Some companies wonder that things happen.

Unternehmen, welche heute nicht innovativ am Markt und als Organisation selbst agieren, werden langfristig

nicht überleben können!

Diese radikale Aussage spiegelt sich in dem Bestreben nach mehr Innovation in vielen Unternehmen wieder.

Seit Jahren im Bereich Innovationsmanagement tätig, beobachten wir jedoch folgende – oft fatal endende –

Phänomene: Kaum ziehen dunkle Wolken der schweren wirtschaftlichen Zeiten am Horizont auf, erstarren viele

Unternehmen in einer panikartigen Lähmung. Wichtige Innovationsbestrebungen fallen dem Rotstift zum Opfer,

innovationsfördernde Bereiche wie Forschung und Entwicklung, Training und MitarbeiterInnenschulungen wer-

den oft an erster Stelle ersatzlos gestrichen oder auf spätere, wirtschaftlich bessere, Zeiten verschoben.

In Schlechtwetterphasen auf Kosteneffizienz zu achten ist überlebenswichtig. Wo ist die richtige Stelle, an der

gespart werden kann? Innovationsbestrebungen einzusparen ist ungefähr so sinnvoll, als würde man einem

Traktor Autoreifen aufziehen. Oder als würden Investoren und Finanzinstitute aufhören in Unternehmen zu in-

vestieren: die Spirale nach unten beginnt sich zu drehen, vernetzte Unternehmen fallen wie Dominosteine, die

Wirtschaft wird immer stärker abgewürgt.

Viele UnternehmerInnen verstehen unter Innovation leider immer noch ausschließlich: Kreativität und das Erfin-

den neuer Produkte und neuartiger Dienstleistungen.

Aber Innovation bedeutet, dass eine Organisation in sich selbst und den Angeboten an ihre Kunden innovativ

ist, konsequent strategische Optionen bereitstellt – um schnell auf Veränderungen am Markt und bei den Kun-

den reagieren zu können – und ein Führungsteam pflegt, dass einen ganzheitlichen und konsequenten Innovati-

onsprozess treibt und unterstützt.

Unser Survival Kit 2009 beinhaltet drei wichtige Ratschläge:


1. Werden Sie jetzt pro-aktiv und überdenken Sie Altes radikal! Jetzt ist die Zeit für Brüche gekommen!


2. Erarbeiten Sie kreative Lösungen für das Beschreiten neuer Wege. Suchen Sie nicht nach Bedrohungen, son-

dern sinnvollerweise nach Chancen, die sich gerade auftun!


3. Investieren Sie jetzt in Innovation für Ihre Unternehmung und nutzen Sie Flauten im Tagesgeschäft für Schu-

lungen des Schlüsselpersonals! Machen Sie Ihr Team zu einem Hochleistungsteam!

Schon der österreichische Ökonom Joseph A. Schumpeter hat in seinem Werk „Business cycles“ 1939 festge-

stellt, dass wirtschaftliche Abschwünge durchaus auch positive Auswirkungen auf Wirtschaft und Unterneh-

men haben können: Sie zwingen Unternehmen ihre Effizienz zu steigern, Altes zu überdenken, Altlasten abzu-

werfen und mit smarteren Lösungen wettbewerbsfähiger zu werden. Aber nehmen Sie sich das zu Herzen?

Es liegt an Ihnen, aktiv zu werden!

1: CALL FOR ACTION!

Diesen Beitrag zu lesen und vielleicht auch zuzustimmen ist nicht genug. Oder erwartet Ihre Organisation keine

neuen Herausforderungen? Können Sie es sich leisten nichts pro-aktiv zu tun? Wenn ja, dann gratulieren wir

und möchten gerne noch mehr von Ihnen lernen.

Wenn Sie aber als ManagerIn gefordert sind, die richtigen strategischen Optionen zu entwickeln und ein Spit-

zenteam zu Hochleistungen zu bringen, dann stellen Sie sich doch folgende Fragen:

„Wie können Sie sämtliche Mitglieder Ihres Unternehmens in die Innovationsarbeit einbinden und sie mit Tools

ausstatten, die ihre Kreativität wecken?

Wie können Sie gewährleisten, dass die Überzeugungen – die dem Top-Management heilig sind – nicht die

Innovation ersticken und dass andersartigen Ideen die Chance gegeben wird, ihren Wert unter Beweis zu stel-

len?

Wie können Sie in einer Organisation, die bis an die Belastungsgrenze geht um täglich die vorgegebenen Resul-

tate zu erzielen, ausreichend Zeit und Raum für die von der Basis ausgehende Innovation schaffen?“ (Hamel,

2007)

Sollten Sie Antworten auf diese Fragen gefunden haben, haben Sie den ersten wichtigen Schritt bereits ge-

meistert. Analysieren Sie Ihren Verantwortungsbereich, wie funktioniert das System – ist es für zukünftige Her-

ausforderungen optimal aufgestellt? Wo können Sie als ManagerIn beginnen, Verbesserungen herbeizuführen?

Gary Hamel hat in seinem Buch „Future of Management“ (Harvard Business School Press, Bosten, 2007) das

Thema der Management Innovation neu aufgegriffen. Er bietet darin über sehr interessante Fragestellungen

und interessante Best-Practise-Fallstudie eine kompakte Inspiration, wie man dem Thema begegnen kann.

2: IMPACT!

Sobald Sie begonnen haben die für Ihren Bereich richtigen Fragen aufzuwerfen und Altes kritisch in Frage zu

stellen, können Sie beginnen, kreative Lösungen zu entwickeln und neue Wege zu gehen. Dabei macht es sich

bezahlt, diese Lösungen unter Einbindung des Teams zu entwickeln.

Erfolgreiche Unternehmen sehen Veränderungen nicht als Bedrohung sondern vielmehr als Chance und nutzen

geschickt Potentiale. Welche Chancen bieten sich Ihnen?

Verkaufen zum Beispiel ist „einen nachhaltigen positiven Eindruck“ zu hinterlassen. Wirksam verkaufen ist in

den meisten Organisationen ein Treiber von Erfolg.

Wir verstehen unter Impact! neben dem smarten Verkaufen und Überzeugen ebenso das Mobilisieren und Emo-

tionalisieren von Produkten & Dienstleistungen.

Heute sind nicht mehr Überschriftenthemen und Einzelfertigkeiten gefragt. Wenn man Kunden überzeugen will,

ist ein Bündel an Fertigkeiten und Einstellungen notwendig um wirksam zu werden. Strategisches Verkaufen,

Überzeugungstechnik, Präsentationstechnik und Auftreten müssen in einem ganzheitlichen System präzisiert

werden.

Seit fast 40 Jahren achten wir bei der Arbeit mit unseren Kunden stets darauf, dass Maßnahmen wirkliche

Wirkung (Impact) zeigen und die Organisation nachhaltig performanter werden lassen.

3: CHANGE!

Nicht nur die US Wahl war vom Thema „Change“ geprägt, viele Unternehmen nehmen den Wandel ernst und

setzen ihn professionell um. Vorbei sind die Zeiten der schmückenden Worte des Change Managements – der

„sense of urgency“ bewirkt ernsthafte und saubere Change Prozesse. Veränderungen managen, die Organisati-

on neu aufsetzen und transformieren, dabei die MitarbeiterInnen an Board holen und für den Wandel begeis-

tern, dass sind die Herausforderungen der kommenden Monate.

CLEVER INVESTMENTS – was wir für Sie tun können!

Schnelle und manchmal auch ganz kleine Maßnahmen, die sofort Wirkung zeigen und langfristig Erfolg sicher-

stellen. Sie haben beispielsweise die wirtschaftliche Entwicklung gut eingeschätzt und rechnen 2009 mit einem

Rückgang der Beschäftigung? Mit welchen innovativen Maßnahmen können Sie dem entgegenwirken? In-

vestieren Sie jetzt in Innovation und machen Sie die Bedrohung „Beschäftigungsrückgang“ zur Chance „Zeit für

wertvolle Trainings“ und investieren in Schulungen Ihres Schlüsselpersonals, um dieses für den kommenden

Aufschwung fit zu trimmen und an das Unternehmen zu binden.

Unsere Stärke beweisen wir nicht nur in der gebotenen Beratung und Begleitung sondern wir können mit Ihnen

– als aktiver Partner – wirksame und schnell bei der Umsetzung von Projekte zur Seite stehen.

Wir machen Sie und Ihre MitarbeiterInnen fit für kommende Herausforderungen und sensibel für Innovationsan-

forderungen!

Wir sind für Sie bereit!! Sind Sie bereits für die Zukunft?



By Florian Stieger und Bernhard Hoetzl


Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: